Raumentwicklung

Die Tripartite Konferenz befasst sich mit raumrelevanten Themen von gesamtschweizerischem Interesse, die alle der staatlichen Ebenen betreffen.

Die Siedlungsentwicklung soll künftig möglichst in bereits bestehendem Siedlungsgebiet stattfinden. Dies ist ein zentrales Anliegen des Raumkonzepts Schweiz. Der Wechsel von der Aussen- zur Innenentwicklung kann jedoch nur gelingen, wenn alle drei staatlichen Ebenen eng zusammenwirken. Mit dem Bericht "Das 3x3 der nachhaltigen Siedlungsentwicklung" von 2014 hat sich die TAK diesem Thema angenommen und Empfehlungen an Bund, Kantone, Städte und Gemeinden - aber auch an private Akteure - formuliert. Mit dem Dialog "Qualitätsvolle Innenentwicklung" will die TK an diese Arbeiten anknüpfen und den Dialog zwischen staatlichen und privaten Akteuren fördern. Dieser Dialog wird voraussichtlich im Jahr 2018 starten.

Ein weiter Schwerpunkt im Arbeitsprogramm 2017-2021 der TK ist das Projekt "Kohärente Raumentwicklung in Stadt-Land übergreifenden Regionen". Dieses Projekt soll das Impulse für die Weiterentwicklung der Agglomerationspolitik und der Politik der ländlichen Räume und Berggebiete im Sinne einer kohärenten räumlichen Entwicklung der Schweiz geben. Mit einer ersten Auslegeordnung ist 2018 zu rechnen. Die TK wird zudem künftig als politische Diskussionsplattform für die Fragen rund um das Raumkonzept Schweiz dienen.